21. + 22.04.2018 – Der Vorname – Eigenproduktion

Von Matthieu Delaporte und Alexandre de la Patellière.

Die Wiederaufnahme der neuen Eigenproduktion des Paul-Theater e. V. verspricht Wortwitz und Dialoge in der besten Tradition der französischen kritischen Gesellschaftskomödie.

Ein gemütlicher Abend soll es werden in der Wohnung von Pierre Garaud und seiner Frau Elisabeth. Nur Freunde und Familie sind zu Gast. Für Vincent ist die Runde zu friedlich. Um für „Stimmung“ zu sorgen, enthüllt er den fassungslosen Freunden den geplanten Vornamen seines ungeborenen Sohnes. Die Debatte um die Frage, ob man sein Kind so nennen darf, ist nur eine der hitzigen Diskussionen dieses Abends, aber sie führt dazu, dass das Familientreffen plötzlich aus dem Ruder läuft und nicht nur belanglose Begebenheiten aus der Vergangenheit des Clans zutage gefördert werden …

Mit: Andrea Semmelmann, Isabelle Lutze, Tanja Deutsch, Christian Reichel, Jan-Markus Pöhls

Regie: Brigitte Vogel
Dramaturgie & Assistenz: Johannes Aichinger

 

Datum:
21.04.2018 – Beginn: 20.00 Uhr
22.04.2018 – Beginn: 18.00 Uhr

Ticket: Link

zum aktuellen Spielplan